Neues von der Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule


FINALE


Am Wochenende fanden die beiden Vorstellungen statt: Freitagnachmittag und Samstagmorgen erschienen die gespannten Eltern sowie Verwandte und Freunde, um unsere kleinen Artisten zu bestaunen. Schon bald stellten sie fest, dass sich der Weg gelohnt hatte. Nach der Begrüßung durch den Zirkusdirektor Alfons und die Clanmutter Maria Casselly konnte die Vorstellung beginnen


  • Die Bodenakkrobaten erschienen als Wellenbrecher und entlockten dem Publikum so manches "Aah" und "Ooh" durch ihre Darbietung, bei der man vermuten konnte, dass unsere Mädels keine Knochen haben.


  • Auch die Zauberer erstaunten die Zuschauer mit ihren Zauberkünsten. Es tauchten aus dem Nichts Kaninchen, verknotete Tücher und sogar Poppcorn auf.


  • Da ein Zirkus auch immer kluge Tiere präsentieren kann, kamen die Mädchen und Jungen aus Bayern und zeigten mit Ziegen, Ponys und Lamas ihre Kunststücke.


  • Für großen Spaß und viele Lachsalven sorgten die Clowns. Die Zuschauer hatten sichtlich Freude an der Darbietung und belohnten die Spaßmacher mit einem tosenden Applaus.


  • Bauchtänzerinnen und Fakire entführten mit ihren Darbietungen in die Welt des Orients und sorgten damit für eine besondere Atmosphäre.


  • Auch die Jongleure zeigten mit Bällen, Tüchern, Reifen und Tellern, was sie in der kurzen Zeit gelernt hatten.


  • Die alten Akkrobaten boten mit Witz und Gelenkigkeit eine gelungene Show, die man noch länger hätte anschauen können.


  • Die Trampolinis zeigten auf dem Minitrampolin ihr Können. Sie übersprangen Hindernisse und scheuten auch vor Feuer nicht zurück.


  • Aus Spanien kamen die Seiltänzerinnen, die großen Mut und Geschicklichkeit auf dem Seil präsentierten. So manch ein Zuschauer musste des öfteren den Atem anhalten.


  • Der Höhepunkt war schließlich die Trapeznummer, die an Spannung nicht mehr zu überbieten war. Professionell und ohne Angst zeigten die kleinen Künstler ihre Kunststücke in luftiger Höhe. Den Zuschauern blieb nur die Wahl zwischen "Augen zu" oder "staunend zuschauen".


  • Schließlich versammelten sich noch einmal alle Akteure zum großen Finale in der Manege. Voller Stolz und Freude winkten die Künstler ihrem jubelnden Publikum zu und der Applaus wollte gar nicht enden. So fand unsere Zirkuswoche ein tolles Ende und alle gingen freudig nach Hause. Viele Kinder wünschten sich, dass der Zirkus noch ein paar Woche bleiben könnte.





  • Der Zirkus Casselly ist wieder da!


    Das schönste Erlebnis der Grundschulzeit steht wieder an: die Zirkuswoche!
    Am Sonntagmittag war es wieder soweit. Der Zirkus Casselly erreichte Vernich. Viele freiwillige Helfer waren nötig, um das Zirkuszelt aufzubauen. Mit vereinten Kräften und guter Laune war es schließlich soweit. Das Zelt stand einladend auf der Weide gegenüber dem Schützenplatz an der Erft.



  • Am Montag marschierten dann um zehn Uhr alle Klassen, Lehrer und Lehrerinnen und das Personal der OGS ins Zirkuszelt und wurden von der Familie Casselly empfangen. Die Zirkusfamilie bot eine kleine Vorstellung, sodass sich alle eine Vorstellung davon machen konnten, was zukünftige Artisten diese Woche erwartet. Auch das Umfeld wurde genau in Augenschein genommen.







  • Frühjahrsputz auf Schulhof und Grünanlagen


    Auch in diesem Jahr trafen sich wieder Eltern, Schülerinnen, Schülerund das Kollegium unserer Schule, um rund um die Schule den schon obligatorischen Frühjahrsputz zu halten. In diesem Jahr beschränkten wir uns auf die notwendigsten Arbeiten, da vieles durch die Bauarbeiten noch nicht in Angriff genommen werden konnte.

    Die vorhandenen Beete und der Innengarten - unsere "Oase der Ruhe" wurden entkrautet und wieder ordentlich hergerichtet. Beim Kehren des Schulhofes hatten auch die Kinder ihren Spaß.

    Wie immer sorgte zwischendurch der Förderverein wieder dafür, dass die fleißigen Helfer auch bei Kräften blieben und servierten Getränke und belegte Brötchen.

    Wetter und Stimmung waren gut und das Ergebnis war äußerst zufriedenstellend.

    Vielen Dank allen fleißigen Helfern!







  • Weiberfastnacht in der Schule


    An diesem Tag herrschte das rheinische Grundgesetz in der Schule: fiere, lache, danze!

    Was die Großen können, liegt auch den Kleinen schon im Blut. In fröhlicher, ausgelassener Stimmung wurde in den Klassen und ab 10:00 Uhr in der Aula getanzt und gesungen.


  • Als Erstes stand die Begrüßung unserer Prinzessin Cornelia II. auf dem Programm. Sie zog mit ihrem Gefolge aus dem Verein Miteinander-Füreinander ein und wurde von den Kindern herzlich begrüßt.


  • Auch die Tanzgarde des TUS besuchte uns und bot auch schon mit den Allerkleinsten schöne und gekonnte Einlagen. Bei ihrem Anblick braucht man sich um die Zukunft der Tanzgarde keine Angst zu machen.Als Erstes stand die Begrüßung unserer Prinzessin Cornelia II. auf dem Programm. Sie zog mit ihrem Gefolge aus dem Verein Miteinander-Füreinander ein und wurde von den Kindern herzlich begrüßt.


  • Schließlich kamen auch noch die großen Karnevalisten der KG, um uns schöne Karnevalstage zu wünschen und sie brachten großzügige Geschenke für alle Kinder mit.


  • Es war schön zu sehen, dass unsere Schule so gut in das Vereinsleben von Vernich eingebettet ist.





    Kindersitzung Vernich Alaaf!


    Am 4.Februar fanden unsere Zweitklässler wieder Gelegenheit, die Bretter, die die Welt bedeuten, zu betreten. In der Kindersitzung der Vernicher Karnevalsgesellschaft rockten sie zu Car wash und hatten sichtlich Spaß daran.



  • Unsere OGS Zumba Gruppe unter der Leitung von Frau Wasch war ebenfalls wieder in vollem Einsatz und mit großer Begeisterung dabei. Nachdem sie anfangs noch im besinnlichen Weihnachtsmodus dahin dämmerten, kamen sie dann jedoch gut in Schwung mit ihren roten Weihnachtsmannmützen.







    "Die Frau für alle Fälle" muss uns verlassen


    Leider mussten wir uns am 31. Januar von Frau Lösing verabschieden. Kinder und Kolleginnen verabschiedeten sie in der Aula mit Gesang und einem Cupsong. Wir haben sie nur schweren Herzens ziehen lassen, denn immer konnten wir auf sie zählen. Zu jeder Zeit, in jedem Fach und in allen Klassen sprang sie ein, eben "eine Frau für alle Fälle".

    Wir hoffen, dass ihr Weg sie noch einmal nach Vernich führt. Bis dahin vielen Dank Frau Lösing!





  • Adventsbasar in der Schule


    Pünktlich zum 1. Dezember wurde in der Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule die Adventszeit eingeläutet. Die ganze Woche über wurde während des Unterrichtes und der OGS-Zeit fleißig gebastelt und gewerkelt. Als Höhepunkt der Woche fand am Freitagnachmittag der Adventsbasar statt. Viele Eltern besuchten uns und nahmen die Kunstwerke ihrer Kinder in Augenschein. Sie wurden von ihren Sprösslingen, die zum Teil ein erstaunliches Verkaufstalent entwickelten, zum Kauf überzeugt. Dank vieler Kuchenspenden durch die Elternschaft war für das leibliche Wohl ebenfalls bestens gesorgt. Die Kinder der OGS boten außerdem noch zusätzliche Programmpunkte: die Zumba-AG präsentierte einen adventlich-rockigen Tanz, die Trommel-AG begleitete das Weihnachtslied "Feliz Navidad" und das Gedicht "Die Weihnachtsmaus" von James Krüss wurde von drei Schülerinnen in voller Länge vorgetragen. Den vielen Spendern und Käufern ein herzliches Dankeschön für ihre Unterstützung. Wir konnten insgesamt einen Erlös von rund 1.300,- Euro erzielen. Dieses Geld soll nach Beendigung der Bauarbeiten des Neubaus für die Anschaffung neuer Spielgeräte auf dem Schulhof verwendet werden.

    Wir wünschen allen noch eine schöne Adventszeit mit ihrer Familie!

    Lehrerkollegium und OGS Team der Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule









  • Singen beim Adventsbasar bei Miteinander-Füreinander


    Der Adventsbasar von Miteinander-Füreinander, der am 26. November stattfand, bietet unseren Schulkindern jedes Jahr die Möglichkeit, am Dorfleben teilzunehmen und sich selber für die gute Sache mit einzubringen. Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere unsere Schule wieder mit musikalischen Beiträgen. Unser Schulchor, geleitet von unserer Musiklehrerin Annette Wahl und viele Freiwillige aus den verschiedenen Klassen probten im Vorfeld die Lieder ein und waren sichtlich aufgeregt, als Frau Menke alle willkommen hieß. Für viele Dritt- und Viertklässler ist ein Auftritt zu diesem Anlass schon Ehrensache. Liebe Kinder, euch und Frau Wahl vielen Dank für euer Engagement in diese Richtung!





  • Airfieldrun


  • Auch in diesem Jahr nahmen wieder etliche Schülerinnen und Schüler unserer Schule am jährlichen Laufwettbewerb des Weilerswister Laufclubs teil, der im Oktober erstmals auf dem Gelände des Ultraleichtflughafens in Müggenhausen ausgetragen wurde. Herr Pfannenschmidt vom Laufclub besuchte am 21.11.2017 unsere Schule und ehrte mit der kommissarischen Schulleitung Katrin Franken unsere Schülerin Anastasia Garibashvili als zweitschnellstes Mädchen ihrer Altersklasse. Alle Mitschülerinnen und Mitschüler applaudierten Anastasia für diesen schönen Erfolg.





    St. Martin in Vernich


    Am 9.11.2017 sah man den St. Martin wieder durch Vernich reiten. Mit ihm zogen über 190 Schulkinder der Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule durch Klein-Vernich. Treffpunkt war in diesem Jahr wieder der Antoniterhof. Mit ihren selbstgebastelten Laternen stellten sich die einzelnen Klassen hintereinander auf und zogen mit zwei Musikkapellen laut singend durch Klein - Vernich. Hinter den Schulkindern gingen viele Erwachsene mit Kleinkindern und verhalfen dadurch dem Zug zu einer beachtlichen Länge. Die mit leuchtenden Laternen geschmückten Häuser und die vielen freundlichen Menschen am Straßenrand boten andererseits auch für die Zugteilnehmer ein schönes Bild. Am Feuer vor der Erftbrücke endete der Umzug. Dort wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt und sie durften sich am Feuerwehrhaus ihren Martinswecken abholen. Die Grundschule Vernich bedankt sich bei allen Organisatoren, besonders bei der örtlichen Feuerwehr, für den schönen, geordneten Umzug.





  • Unser Besuch im Freilichtmuseum


    Am 12.10. fuhren die dritten Klassen unserer Schule nach Kommern ins Freilichtmuseum. Dort erfuhren die Kinder, wie Schülerinnen und Schüler vor rund 100 Jahren die Schulbank drücken mussten. Eine strenge Lehrerin im schwarzen Kleid erzählte den Kindern zuerst etwas, über den Alltag vor 100 Jahren: der deutsche Kaiser herrschte im Lande und wenn er Geburtstag feierte, war im ganzen Lande schulfrei. Dem Kaiser hatten sie auch zu verdanken, dass die Schulpflicht eingeführt wurde und die Eltern ihre Kinder nicht mehr nur aufs Feld schicken konnten.

  • Nach der theoretischen Einführung ins Thema schauten wir uns im Freilichtmuseum um. Wir besuchten eine Marktfrau, die Mäusefallen herstellte und uns erklärte, wie sie funktionieren.

  • Wir schauten die alte Windmühle an und konnten uns nun besser vorstellen, wie der Müller früher das Mehl gemahlen hat.


    In einer ordentlichen Zweierreihe wie es früher üblich war, gingen wir zum alten Schulhaus des Museums. Ein gusseiserner Bollerofen verbreitete eine angenehme Wärme in der Klasse. Dort nahmen wir in den alten Schulbänken Platz und spielten "Schule vor 100 Jahren". Nachdem wir die Regeln des guten Benehmens in der Schule eingeübt hatten ging es los:

    Die Hände mussten immer schön sauber sein. Sie lagen für die Lehrerin gut sichtbar auf dem Tisch. Die Füße hatten Bodenkontakt und der Rücken war gegen die Rückenlehne gedrückt.



  • Dann wurden die Schiefertafeln verteilt und nun mussten auf ihnen die altdeutschen Buchstaben geübt werden. Unsere Kinder bemühten sich, schön ordentlich und sauber zu schreiben. Hinterher musste die Tafel allerdings auch wieder ganz sauber gewischt werden.

  • Denn der Spruch, den jedes Kind damals auswendig lernen musste, lautete: "Schön ordentlich und rein muss meine Schiefertafel sein!" Wenn man gute Antworten gab, bekam man von der Lehrerin ein Fleißkärtchen.

    Alle Kinder fanden einstimmig, dass es ein toller Schultag war.





    Ausflug zum Hardtwald mit den Viertklässlern


    Am 12.10.2017 fanden im Hardtwald wieder die diesjährigen Waldjugendspiele statt. Unsere vierten Klassen hielten an diesem Tag den Unterricht in der Natur ab. Ein junger Förster teilte Arbeitsblätter für die Rallaye durch den Hardtwald aus. Es wurden unterschiedliche Aufgaben gelöst: das Alter von Baumscheiben bestimmen, erfahren, was ein Z-Baum ist, Naturgegenstände in einer Taststation ertasten und noch vieles mehr.

    An einigen Stationen warteten Mitarbeiter des Nationalparkes, um viele interessante Dinge über den Wald und seine Bewohner zu erzählen. Zum Schluss erhielten alle vom Förster noch eine Teilnehmerurkunde zum Waldjugendtag.

    Alle waren sich einig, dass diese Art Unterricht öfter stattfinden kann.





  • Dreimal Meisterschaftstitel hintereinander!


    Freitag der 13. hat uns Glück gebracht! Zum dritten Mal in Folge und zum vierte Mal bei sechs Turnieren haben unsere Jungs die Kreismeisterschaft der Grundschulen gewonnen! Es waren spannende Spiele, der Wettergott meinte es gut mit uns und zumindest unsere Stimmung war gut. Dass die anderen Schulen uns nicht mehr so gerne kommen sehen, ist durchaus verständlich. Unser Erfolgsrezept ist die Fußball AG, die das ganze Jahr über stattfindet und die die Jungen dadurch zu einer guten Mannschaft zusammenschweißt. Dank Herrn Braun, der diese Arbeit schon über Jahre ehrenamtlich leistet, findet diese AG schon über Jahre statt und ist zu einer festen Größe im AG Angebot geworden. Der Mannschaft und dem Trainer gratulieren wir ganz herzlich und die Eisrunde zur Belohnung ist auch in diesem Jahr wieder Ehrensache!





  • Erntedank in der Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule


    Am ersten Donnerstag im Oktober beging die ganze Schulgemeinde ein Erntedankfest. Da war Schule einmal ganz anders. Die Kinder brachten schon einen Tag vorher Früchte und Gemüse mit und gaben damit den Klassenräumen einen besonderen "Anstrich". Mit einem ökumenischen Dankgottesdienst für die gute Ernte und den Überfluss, in dem wir leben dürfen, begann der Schulmorgen. Gemeinsam gingen Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen zurück zur Schule und machten sich an die Arbeit. Mit Hilfe einiger Mütter wurden Obstsalate und Gemüseplatten, Apfelwaffeln, Müsli, Apfelringe und Apfeltee, Flammkuchen und Möhren-Apfelsalat zubereitet und auf den Fluren auf langen Tischen für alle angerichtet. Da sah man es dann wirklich: wir leben im Überfluss und haben allen Grund zu danken!


  • Nachdem das Buffet auf allen Fluren aufgebaut war, durften alle von allem essen. Ein umtriebiges Schauen begann und jeder fand etwas, das ihm schmeckte. Ein schönes gemeinsames Esserlebnis!


  • Zum Abschluss trafen sich alle in der Aula, um mit ein paar fetzigen Obstliedern den schönen Schulvormittag ausklingen zu lassen.





  • Alle Jahre wieder!


    Wie in den letzten Jahren haben wir auch diesmal wieder an der Fußballkreismeisterschaft der Grundschulen im Kreis Euskirchen teilgenommen. Dank Herrn Braun waren unsere Jungs durch die Fußball - AG wieder gut vorbereitet. Ganz aufgeregt fuhren wir am letzten Freitag nach Kuchenheim zum Vorrundenturnier. In diesem Jahr wurden wir von etlichen Vätern, Müttern und sogar Großeltern unterstützt, indem sie den Fahrdienst übernahmen und uns anfeuerten. Bei allen Spielen konnten sich unsere Jungs wieder als souveräne Sieger durchsetzen und sich somit den Einzug in die Endrunde am 13. Oktober sichern. Wir hoffen, dass Freitag der 13. Für uns ein Glückstag wird. Die ganze Schule hält fest die Daumen und wünscht viel Erfolg!





  • Unser Schulfest


  • Am Donnerstag, dem 31. August begrüßte unsere Schule die neuen Erstklässler. Nach dem Einschulungsgottesdienst versammelten sie sich mit ihrer Familie in der kleinen Aula unserer Schule. Dort wurden sie von der neuen Konrektorin Frau Katrin Franken sowie Schülerinnen und Schülern der zweiten Klassen und deren Lehrerinnen erwartet.







  • Die Viertklässler, die wie immer die Patenschaft für die neuen Erstklässler übernehmen, empfingen ihre Patenkinder mit einem Blumengruß und begleiteten sie auf dem ersten Gang in ihre Klasse. Auch in Zukunft werden sie ein wachsames Auge auf ihre Paten haben, damit diese sich schnell bei uns zu Hause fühlen können.

    Herzlich willkommen in der Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule!





    Alles Gute Frau Schmidt!


    Nach 23 Jahren an unserer Schule wurde Frau Irmtraud Schmidt am vorletzten Schultag vor den Sommerferien in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Mit Liedern und Sketchen bedankten sich die Schülerinnen und Schüler sowie das OGS Team und die Lehrerinnen der Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule bei Frau Schmidt für ein stets offenes Ohr und zuverlässige und engagierte Arbeit. Besonders ihre Klasse lässt sie nur ungerne ziehen. Doch sie hat versprochen, dass sie immer, wenn sie gebraucht wird, für uns da sein wird. Das macht den Abschied erträglicher.


  • Wir wünschen ihr alles Gute, Gesundheit und viele Jahre, in denen sie ihr Leben nach der Schule aktiv genießen kann. Sie hat es sich verdient!

    Aurevoir! Ciao! Good bye! Auf Wiedersehn! Güle,güle! Tot ziens! Ma-a salama





  • Sportfest 2017


    Nach Tagen mit extrem heißem Sommerwetter hatte uns Petrus Gott sei Dank eine Abkühlung geschickt, sodass unser Sportfest am Freitag bei angenehmen Temperaturen stattfinden konnte.

    Beim Laufen, Werfen und Springen strengten sich alle nach Kräften an.


  • Eine große Überraschung bereitete uns in diesem Jahr die Familie Platz, die uns in den Pausen mit frischem Obst und Getränken verwöhnte.

    Noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön!



  • Am Montag nach der Pause fand die Siegerehrung statt. Dabei konnte Frau Schmitz sehr viele Urkunden an die eifrigen Sportler übereichen.








  • Besonders stolz waren die Schüler, die eine Ehrenurkunde, die vom Bundespräsident persönlich unterschrieben ist, errungen hatten.








  • Zum Schluss wurden die Schulbesten ihrer Jahrgangsstufe geehrt und beschenkt.







    Unser Schulfest


  • Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen eröffnete Pastor Bartylla zum Abschluss der Projektwoche unser Schulfest. Zur musikalischen Begleitung hatte er eigens sein Akkordeon mitgebracht und begleitete damit die angestimmten Lieder. Auch einen Briefumschlag mit erfreulichem Inhalt hatte er dabei und überreichte ihn unter großem Beifall Frau Schmitz.

    Anschließend präsentierten die Kinder stolz ihre Kunstwerke und boten einiges davon auch zum Verkauf an.

    Zwischendurch wurde in der Turnhalle ein buntes Programm geboten. Als erste zeigten die Akrobaten ihre Kunststücke und stellten Beweglichkeit und Kraft unter Beweis. Danach waren die Musicaldarsteller an der Reihe. In der bis auf den letzten Platz besetzten Halle spielten und sangen die kleinen Künstler vor einem begeisterten Publikum. Den Abschluss bildeten die Tänzer, die nicht nur sich selbst zu fetziger Musik bewegten, sondern auch die Sockenpuppen, die sie in der Projektwoche mit viel Liebe hergestellt hatten. Alle Akteure wurden mit viel Applaus bedacht und freuten sich wie die Schneekönige über die Wertschätzung durch das Publikum.

    Auch auf dem Schulhof war viel los. Die Eltern der ersten Klassen betreuten verschiedene Spiele, die von den Kindern eifrig genutzt wurden. Auch an der Schminkstation bildete sich eine lange Schlange und nicht nur die Kinder ließen sich kunstvoll bemalen.

    Natürlich kamen Essen und Trinken nicht zu kurz. Sowohl die Eltern am Grill, als auch die an der Kuchenbar sorgten dafür, dass keiner hungrig nach Hause gehen musste.

    Kinder, Eltern und Lehrerinnen waren sich einig: Es war ein rundum gelungenes, harmonisches Fest!







  • Projektwoche "Kunst"


    Unsere diesjährige Projektwoche stand unter dem Motto "Jeder ist ein Künstler". Da auch Mütter, die Damen der Näh-AG sowie ehemalige Kolleginnen von diesem Thema begeistert waren, konnten die Kinder unter 15 Angeboten wählen, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war.


  • Drei Tage lang wurde gemalt, gesägt, gekleistert, geklebt, genäht, geknüpft, getanzt, geturnt, gesungen und sogar Kostüme wurden noch hergestellt.


  • Am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, war Verschnaufpause. Am Freitag erfolgte in allen Projekten der Feinschliff, so dass alles für die Präsentation beim Schulfest am Samstag bereit war.



    Sponsorenlauf 2017


    Endlich Freitag.. der Tag auf den sich viele Kinder schon die ganze Woche gefreut hatten. Sponsorenlauf stand auf dem Stundenplan!


  • Mit Begeisterung waren unsere Schülerinnen und Schüler unterwegs, um die Projekte der Schule zu unterstützen. Es kamen viele Kilometer zusammen, für die die Sponsoren fast 4ooo Euro spendierten.

    Damit ist das Gesundheitsprojekt "Klasse 2000" für das nächste Schuljahr erneut gesichert und der Verein Miteinander-Füreinander erhält wieder einen Anteil. Der Rest geht auf das Sparbuch "Kleinspielfeld" und "Zirkus 2018".

    Ganz herzlich bedanken wir uns bei den Müttern, die an den Stempelstationen oder beim Ausschenken der Getränke tatkräftig unterstützt haben.



    Teilnahme am jährlichen Wettbewerb
    Känguru der Mathematik


    Seit 1995 findet in Deutschland jedes Jahr im März der Wettbewerb "Känguru der Mathematik" statt. Ziel des Wettbewerbs ist es zu zeigen, dass Mathematik auch Spaß machen kann. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und einen kleinen Preis. Für die deutschlandweit Besten gibt es 1., 2. und 3. Preise zu gewinnen.

    In diesem Jahr haben 49 mathematikbegeisterte Dritt- und Viertklässler unserer Schule an dem Wettbewerb teilgenommen. 75 Minuten lang knobelten und rechneten sie mit viel Freude an 24 kniffeligen Aufgaben. Einige unserer Schülerinnen und Schüler gehörten dabei zu den bundesweit Besten!

    Nele (4a) belegte einen 2. Platz und Katharina (3a), Lennart (4a) und Amelie (4b) konnten jeweils einen 3. Platz erreichen. Den weitesten Känguru-Sprung der Schule (die größte Anzahl von richtigen, aufeinanderfolgenden Antworten) schaffte Mareike (4a).

    Wir sind stolz darauf, dass so viele Kinder bei dem Wettbewerb mitgemacht haben und gratulieren ihnen zu einer erfolgreichen Teilnahme! Schon jetzt steht fest: Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei.

    +++ zurück nach oben +++